#

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Die Rechte und Pflichten eines Arbeitnehmers sind vielfältig. Sie sind bestimmt durch Arbeitsvertrag, Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen, Gesetzen wie dem Kündigungsschutzgesetz oder dem Bundesurlaubsgesetz, und nicht zuletzt durch Rechtsprechung.

Kaum ein anderes Rechtsgebiet ist so stark durch die richterliche Rechtsfortbildung geprägt wie das Arbeitsrecht und ist damit Änderungen unterworfen, die es zu kennen gilt.

Für Sie als Arbeitnehmer bildet das Arbeitsverhältnis nicht nur Existenzgrundlage, sondern auch einen wichtigen Teil des Alltags und Ihrer Sozialkontakte. Ärger im Arbeitsverhältnis ist damit umso belastender.

Wir als Ihre Kanzlei für Arbeitsrecht in München stehen Ihnen im Konfliktfall mit rechtlichem Rat und Vertretung zur Seite.

Sie haben die Kündigung erhalten?

Es gilt schnell zu reagieren! Das Kündigungsschutzgesetz sieht eine Frist von drei Wochen nach Zugang des Kündigungsschreibens vor, um gegen die Kündigung durch Kündigungsschutzklage gerichtlich vorzugehen.

Im Erstberatungsgespräch werden wir feststellen, um welche Art der Kündigung – eine betriebsbedingte Kündigung, personenbedingte Kündigung, oder eine verhaltensbedingte Kündigung – es sich handelt, ob Ihnen fristlos gekündigt oder ordentlich gekündigt wurde, und wie es dazu kam. Wir werden Ihnen aufzeigen, ob eine Kündigungsschutzklage Aussicht auf Erfolg bietet und gemeinsam mit Ihnen Ziele definieren: Erhalt des Arbeitsplatzes oder Erzielen einer Abfindungszahlung.

Sofern angezeigt, reichen wir für Sie Kündigungsschutzklage zum zuständigen Arbeitsgericht ein und vertreten Sie und Ihre Interessen vor diesem.

Wie sieht es mit einer Abfindung im Falle einer Kündigung aus?

Einen generellen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung gibt es für den Arbeitnehmer im Falle der Kündigung seines Arbeitsvertrages nicht. Jedoch werden im Rahmen eines Aufhebungsvertrages oder eines gerichtlichen Vergleichs im Kündigungsschutzverfahren von vielen Arbeitgebern dennoch Abfindungen bezahlt. Diese Handhabung trägt oftmals den Interessen sowohl des Arbeitnehmers, als auch des Arbeitgebers Rechnung: der Arbeitnehmer möchte nach Erhalt der Kündigung nicht mehr im Betrieb des Arbeitgebers beschäftigt sein, seinen Arbeitsplatz jedoch nicht kampflos oder entschädigungslos aufgeben. Ziel des Arbeitgebers ist es, nach ausgesprochener Kündigung baldmöglichst Rechtssicherheit zu erlangen und den Betriebsfrieden wieder hergestellt sehen.

Als Faustformel für die Höhe der Abfindung gilt hier: ein einfaches Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr. Um eine höhere Abfindung zu erzielen ist Verhandlungsgeschick gefragt. Verschenken Sie nichts! Ihre  Anwaltskanzlei in München hilft Ihnen dabei.

Sie sind mit Ihrem Arbeitszeugnis unzufrieden?

Oder Sie haben gar kein Arbeitszeugnis erhalten? Oftmals ist mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses noch nicht alles abgeschlossen: das Arbeitszeugnis steht noch aus oder trägt nicht Ihren Leistungen und Qualifikationen Rechnung. Dabei haben Sie als Arbeitnehmer, ob als Vollzeitkraft, Teilzeitkraft oder Auszubildender, einen Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis.

Was ist ein qualifiziertes Arbeitszeugnis? Das qualifizierte Arbeitszeugnis gibt, anders als das einfache Arbeitszeugnis, neben Personalien und Dauer der Beschäftigung auch Auskunft über die Führung und Leistung des Arbeitnehmers.

Wir erstellen eine Zeugnisbeurteilung und setzen erforderliche Änderungen für Sie durch.

Ihr Arbeitgeber schuldet Ihnen Lohn?

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Abrechnungsfehler oder die drohende Insolvenz eines Unternehmens können dazu führen, dass Gehalt nicht in korrekter Höhe oder gar nicht bezahlt wird. Auch hier gilt es schnell zu handeln, denn oftmals sind Ausschlussfristen für die Geltendmachung der Lohnforderung vereinbart oder es droht die Zahlungsunfähigkeit Ihres Arbeitgebers. Als Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in München sagen wir Ihnen, ob Ihre Ansprüche gegeben und durchsetzbar sind.

Auch in Fragen des Urlaubsrechts, des Mutterschutzes, bei Problemen mit Teilzeit und Befristung eines Arbeitsverhältnisses stehen wir Ihnen zur Verfügung.

> Aktuelles aus dem Arbeitsrecht